"Mit Betriebsanleitungen verdienen wir kein Geld..."

Ein Satz, den ich schon häufiger in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gehört habe. Ein innovatives Produkt wird geschaffen, Ingenieure, Techniker und Marketing geben ihr Bestes, den Wettbewerb zu übertreffen. Ist der Kunde für das Produkt gewonnen, währt die Freude darüber häufig nicht lange, denn da war noch etwas: die Technische Dokumentation, die qua Gesetz Bestandteil des Produkts ist. Am Ende des Entwicklungsprozesses wird die "mal eben" gemacht oder "so nebenbei" mitgemacht - in den meisten Fällen mit katastrophalem Ergebnis. Und dies nicht weil die Beteiligten absichtlich eine schlechte Leistung bringen wollten, sondern weil ihnen die notwendige Distanz zum Produkt fehlt und das Technische Schreiben nicht zu ihren besten Fähigkeiten zählt. Kurzum: Es ist vielen Beteiligten einfach lästig. Hinzu kommen permanenter Druck und Zeitmangel. Wenn dann noch eine mangelhafte Übersetzung in Fremdsprachen hinzukommt, sind Probleme mit den Kunden und den Marktaufsichtsbehörden programmiert. Abgesehen von den Instruktionspflichten und den zivil- und strafrechtlichen Konsequenzen bei Nichterfüllung, zeichnet sich Ihr gutes Produkt im Markt auch durch eine gute Technische Dokumentation aus.

"Wieso, bei uns hat sich noch niemand darüber beschwert..."

Ja, so kann man auch argumentieren. Kaufmännisch und unternehmerisch läßt dieses Argument jedoch Professionalität und Nachhaltigkeit vermissen. Man kommt sicher zu einem schnellen Ergebnis, wenn alle irgendwie "basteln" und jeder Mitarbeiter eigene Standards definiert. Wächst das Unternehmen jedoch oder muss -nicht völlig überraschend- der Fokus auf rechtliche Anforderungen gelenkt werden, entstehen systemimmanent Mehrkosten durch Ineffizienz, Vertragsstrafen oder ungünstigstenfalls Schadenersatz. Anfängliche Nachlässigkeit später auszubügeln erfordert viel Zeit und ist sehr kostenintensiv. Hier helfen definierte und vereinheitlichte Strukturen und Standards und zwar von Anbeginn - auch für die Technische Dokumentation. Es mag manchen Beteiligten in KMUs nicht immer eingängig sein: Es lohnt, von Anbeginn Standards und Geschäftsprozesse zu definieren - auch für die Technische Dokumentation. Zwar "leben" diese Standards, das heißt, sie können und sollen an praktische Gegebenheiten kontinuierlich angepasst werden, dennoch schaffen sie Nachhaltigkeit und auf mittlere und lange Sicht Kosteneinsparungen.  

"Brauchen wir alles nicht, wir machen nur B to B nach HGB..."

Eigentlich ist doch klar, dass im Handel unter Kaufleuten das Produktsicherheitsgesetz (ProdSG), Gewährleistungsansprüche, zivilrechtliche Produkthaftung und strafrechtliche Konsequenzen infolge Instruktionsmängeln den gleichen Stellenwert besitzen wie im Handel mit Verbrauchern. Die weitgehend harmlosere Variante als Konsequenz ist die kundenseitige Verlängerung des Zahlungsziels sowie Vertragsstrafen infolge fehlerhafter Produkte - und ein Produkt mit mangelhafter Technischer Dokumentation ist per Definition durch den Gesetzgeber fehlerhaft! Hier bietet sich ein "elegantes", vollkommen legales und zunehmend populärer werdendes Mittel, fällige Zahlungen hinauszuzögern. Bieten Sie Ihren geschätzten Kunden doch gar nicht erst diese Steilvorlage, indem Sie Ihr Produkt von Anbeginn mit rechtskonformer und kundenfreundlicher Technischer Dokumentation ausliefern. An einem Streit mit Kunden verdienen nur Ihre Rechtsanwälte - Sie verlieren obendrein den Kunden.

Was kann ich für Sie tun?

Ich kann Ihnen helfen, ein akutes Problem zu lösen, das Sie mit Ihrer Technischen Dokumentation haben. Wir besprechen gemeinsam mit allen Beteiligten, wie wir unter den gegebenen Umständen ein rechtskonformes und sinnvolles Ergebnis erreichen können, das Ihre Kunden zufriedenstellt. Ich werde dann die Technische Dokumentation für Sie produzieren. Dabei werde ich Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und vor allen Dingen Ihre internen Abläufe kennenlernen. Bei meiner Arbeit wird sich zeigen, an welchen Stellen es möglicherweise "hakt", wo im Entwicklungsprozess zuweilen auch im Produktionsprozess Defizite erkennbar sind. Ich mache Vorschläge, wie Prozesse positiv verändert werden könnten. In Teilbereichen kann ich den Weg ebnen zu einer innerbetrieblich strukturierten und standardisierten Arbeitsweise. Ich stelle Ihnen dafür mein Wissen und meine Erfahrung, die ich als Technischer Redakteur über zwanzig Jahre in einem Industriekonzern und als selbständiger Unternehmer sammeln konnte zur Verfügung. Ich stelle Ihnen meine Ressourcen und mein Netzwerk zur Verfügung, um Ihr Dokumentationsproblem zu packen und sinnvoll zu lösen.

 

Sie erreichen mich per Telefon: FON +49 421 55 68 73 oder MOBIL +49 171 48 92 743 

 

oder per E-Mail

 

oder per Kontaktformular